Geistliche Abendmusik

Nach einer alten Tradition feiert die evangelische Kirche in der Epiphaniaszeit die ersten drei Wunder Jesu - die Erscheinung des Sterns von Bethlehem, Jesu Taufe und die Hochzeit zu Kanaa.

In unserer geistlichen Abendmusik stellen wir hierzu Musik zu Erscheinungen am Nachthimmel in den Vordergrund.

Vor allem plötzlich auftauchende Kometen haben die Menschen immer wieder in Atem gehalten. Das Lied von Paul Gerhardt "Herr, was hast Du im Sinn" ist nicht nur ein Beispiel für eine solche "Kometenfurcht" sondern auch ein beeindruckendes Dokument der Frömmigkeit eines Menschen, der im dreißigjährigen Krieg eine Reihe von Schicksalsschlägen verkraften musste.


Neben diesem fast unbekannte Lied Paul Gerhardts werden auch so bekannte Choräle wie "Wie schön leuchtet der Morgenstern", "Stern über Bethlehem" und "Der Mond ist aufgegangen" erklingen.


Der musikalische Eindruck wird illustriert durch Aufnahmen und Zeichnungen der "Sammlung Historischer Himmelsaufnahmen der Bonner Universität".

geistl. Abendmusik, Versöhnungskirche Bornheim